0
Warenkorb
0
Merkliste

Das sagen unsere Mitarbeiter

Alexander Schmitt EHL Testimonial

EHL fördert Wissbegierde und Lernbereitschaft

Hochmotiviert und ambitioniert hat Alexander nach seiner Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei EHL sein Fachabitur in der Abendschule nachgeholt und anschließend sein duales Bachelor-Studium der Elektrotechnik absolviert. Das praxisintegrierte Studium gab ihm so die Möglichkeit alle Vorteile als Vollzeit-Student mit praktischen EHL-Erfahrungen in den Semesterferien clever zu kombinieren. Dabei war die volle Unterstützung des Arbeitgebers und die Aussicht auf eine sichere Stelle ein Anreiz für ihn, das Studium in Regelstudienzeit abzuschließen.

„Meine Vorgesetzten bei EHL haben während meines Fachabiturs direkt erkannt, dass ich anschließend gerne studieren gehen möchte und kamen sofort mit dem Vorschlag eines dualen Studiums auf mich zu. Die Woche über konnte ich mich so auf das Studium konzentrieren und mich gleichzeitig in den Semesterferien aktiv in Projekte bei EHL einbringen. Das war für mich wertvolle Berufserfahrung, die beispielsweise für einen Master vorausgesetzt wird.“ beschreibt der Hochschul-Absolvent seine Erfahrungen.


Die richtige Unterstützung zur Selbstverwirklichung

Als technischer Angestellter begleitet Alexander in Vorbereitung auf seine Aufgaben aktuell den Perfomance Manager der Produktion zur Optimierung von elektronischen Prozessen. Auch wenn die Maschinen an den vielen Standorten sehr unterschiedlich sind, hilft ihm seine jahrelange Tätigkeit bei EHL dabei, schnell Neues zu lernen: „Mir gefällt meine aktuelle Position sehr gut. Man lernt viele neue Leute und Maschinen kennen und sammelt so fachkundige Erfahrung - auch was die Büroarbeit dahinter betrifft. Ich möchte so viel wie möglich lernen.“

Das junge Talent freut sich besonders darauf, sich konstruktiv bei EHL einzubringen und in Zukunft mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen. Die umfassende Unterstützung bei seinem bisherigen Karriereweg gibt ihm ein gutes Gefühl, sich auch in Zukunft bei EHL weiterentwickeln zu können, z.B. neue Bereiche kennenzulernen oder Weiterbildungsmöglichkeiten wahrzunehmen.

„Auch die Hilfsbereitschaft im ganzen Team vor und während des Studiums hat mich stark motiviert. Schon als Elektriker konnte ich mich auf die Kolleginnen und Kollegen für ihre Unterstützung bei der Fehlersuche verlassen. Auch im Studium ist mir EHL immer mit viel Flexibilität entgegengekommen, z.B. was Bildungsurlaub für Klausuren angeht.“, schätzt Alexander den Einsatz und das Arbeitsklima seines Arbeitsgebers.


Silvio Grabitz EHL Mitarbeiter

Von der Produktion zum Manager für Arbeitssicherheit


Silvio Grabitz hat schon 21 Jahre Erfahrung bei der EHL AG gesammelt. So startete er zunächst in der Produktion an der Trockenseite, wechselte an die Maschine und wurde Schichtführer. Nach einem Arbeitsunfall und Reha-Aufenthalt hat er sich selbst dazu entschieden, seine Fähigkeiten weiter auszubauen und eine Ausbildung zum REFA-Techniker abgeschlossen. Als nur kurze Zeit später ein neues Team für Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umwelt bei EHL gegründet wurde, war schnell klar: Silvio ist der Richtige für den Job! So hat EHL ihm eine intensive Ausbildung als Fachkraft für Arbeitssicherheit vorgeschlagen, die er in nur 6 Monaten voll Fleißarbeit durchgezogen hat.


Silvio geht es heute gut und schaut positiv auf die Zeit nach dem Unfall zurück:

„Während meiner REHA-Zeit haben mein Chef und EHL immer zu mir gehalten. Die persönliche Unterstützung ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Selbst die Berufsgenossenschaft hat selten erlebt, dass ein Arbeitgeber solche Wege und Optionen eröffnet und langfristig möglich macht. Mir macht mein neuer Job richtig Spaß. Ich bin gerne unter Menschen und lerne so sehr viele Werke und neue Charaktere kennen.“


Mit Spaß und Enthusiasmus an der Arbeit - eine Berufung


Mit seinem nicht unterzukriegenden Enthusiasmus ist Silvio die perfekte Besetzung für seine heutige Position als HSE Manager West (Health, Safety & Environment). Er sorgt mit seiner ehrlichen und überzeugenden Art tagtäglich dafür, dass seine Jungs aus der Produktion sicher und so uneingeschränkt wie möglich arbeiten. So hat er gemeinsam mit seinem Team seit Gründung der Abteilung 2019 maßgeblich dazu beigetragen, dass die Arbeitsplätze bei EHL noch sicherer wurden. Er lebt das EHL-Motto „Sicherheit geht immer vor“ und steht damit stellvertretend für den hohen Sicherheitsstandard der EHL AG.


„Ich würde gerne bewirken, dass die Arbeit noch sicherer wird. Jede neue Maßnahme bedeutet anfangs mehr Einschränkung und mehr Zeitaufwand. Mir ist es deshalb wichtig, dass die Maßnahmen so wenig wie möglich einschränken, verständlich sind und die Jungs Spaß daran haben, sicher zu arbeiten. An den Zahlen sieht man ja, dass sich unsere Arbeit auch bewährt! Die Zahl der Unfälle ist in den letzten 2 Jahren stark gesunken.“


Auch wenn einige neue Aufgaben und Themengebiete zunächst herausfordernd waren, vereint Silvio alles, was ihm zum Erfolg verhilft. Er weiß wie die Arbeitsweise und der Umgang in der Produktion sind, kennt die Herausforderungen zwischen effizientem Arbeitsalltag und Sicherheit und ist sich den wirtschaftlichen Hintergründen bewusst. Kombiniert mit seiner direkten und empathischen Art kommen seine Sicherheitsunterweisungen in den Werken immer außergewöhnlich gut an.


Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umwelt – ein erfolgsentscheidendes Team mit Weitsicht


Wie wohl sich der Sicherheitsexperte in seiner neuen Rolle fühlt, merkt man, wenn er über sein Team, die HSE-Abteilung, spricht:

„Meine neue Abteilung ist ne tolle Truppe. Ob schon sehr lange bei EHL oder als Neuzugang ergänzen wir uns super. Der eine hat sehr viel praktische Erfahrung, der andere außergewöhnlich gute Computerkenntnisse. Auch unser Chef ist menschlich und fachlich einfach klasse.“


Insgesamt besteht unser Team für Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umwelt (HSE) aus 5 Personen: Carsten Geisenhanslüke (Leiter), Peter Kausler (HSE Manager Süd), Raik Schiemenz (HSE Manager Ost) und Silvio Grabitz (HSE Manager West), Kerstin Danke (Arbeitsmedizin). Gemeinsam stellen sie sich den Herausforderungen zwischen Effizienz im Arbeitsalltag, absoluter Sicherheit für alle Mitarbeiter*innen und Partner*innen und eine benutzerfreundliche Umsetzung neuer Maßnahmen und Richtlinien. Dabei liegt EHL nicht nur die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter*innen am Herzen, sondern auch die Sicherheit externer Partner. Dass zeigt sich beispielsweise in der Übersetzung der Sicherheitsanweisungen für LKW-Fahrer in mehr als fünf Sprachen und die Verwendung vieler selbsterklärender Symbole.


Der Erfolg der HSE-Abteilung wurde auch schon mit mehreren Preisen für Arbeitssicherheit von unserem Mutterkonzern CRH honoriert und der SMS-Zertifizierung der BG RCI. Im internationalen Vergleich überzeugen unsere Sicherheitsstandards, neue Initiativen sowie auffallend niedrige Unfallzahlen.


Wie die EHL AG dank dem Fokus auf Sicherheit und Gesundheit auch mit neuen, unvorhersehbaren Situationen umgeht, fasst Silvio gerne so zusammen:

„Corona war am Anfang für alle eine Umstellung. Eine neue Struktur für den Umgang miteinander zu kriegen und die Beschaffung von Hygieneartikeln war erst einmal herausfordernd. Das Konzept hat sich aber bewährt und EHL geht sehr gut mit der Situation um. Das Multifunktionstuch für alle Mitarbeiter als Maske ist zum Beispiel eine gute Idee gewesen und war schnell für alle verfügbar.“


„Safety first“ ist bis heute das Motto der EHL AG. Und Silvio Grabitz lebt und belebt es jeden Tag aufs Neue.