EHL - Steine fürs Leben

EHL AG - Kompetenz in Stein

EHL AG. Erfolg durch Marktorientierung.

Mit rund 28 Baustoffwerken im In- und Ausland zählen wir zu den führenden Unternehmen der betonverarbeitenden Industrie in Deutschland. Unser Produktportfolio umfasst Betonpflastersteine, Betonplatten und zahlreiche Betonbauteile für Straßen, Plätze, Garten und Landschaft. Der hohe technische Standard und die ständigen Neu- und Weiterentwicklungen garantieren ein optimales, modernes Produktionsprogramm, fortschrittlich in Produktdesign und Kombinationsfähigkeit. Unser spezifisches technisches Know-how, die Innovationskraft und die Qualität unserer Produkte verschaffen uns eine ausgezeichnete Marktposition. Unser Einsatz bringt unseren Kunden optimalen Nutzen: Langlebige funktionale und optisch herausragende Lösungen in der Flächengestaltung, die wirtschaftlich und umweltschonend eingesetzt werden können.


Die EHL-Historie

1976

Der Bauingenieur Bernhard Ehl macht sich selbstständig. Er gründet in Kruft bei Andernach die EHL-Beton GmbH und übernimmt ein stillgelegtes Bimswerk. Von Anfang an beginnt er mit der Entwicklung eigener, innovativer Produkte.



1979

Erste öffentliche Anerkennung der EHLschen Kreativkompetenz: Auf der Bundesgartenschau in Bonn wird der "Rondogarten" mit der "Großen Goldmedaille" ausgezeichnet.



1983

In Neu-Bamberg bei Bad Kreuznach gründet EHL das erste Zweigwerk. Der erste Schritt zum Aufbau eines flächendeckenden Produktions- und Logistiknetzwerkes.



1985

Für die Entwicklung des neuen Wandsystems Varioflor erhält EHL das erste Patent für senkrechte und begrünbare Wandlösungen.



1990

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands engagiert sich EHL mit den ersten Investoren in den neuen Bundesländern und nimmt in Dessau das erste Werk in Betrieb. In den Folgejahren werden weitere Betriebe errichtet.



1998

Aus der EHL GmbH wird die EHL AG. Mit diesem Schritt werden die Weichen konsequent im Sinne der langfristigen Zukunftssicherung des Unternehmens gestellt.



2000

Im polnischen Legnica wird die Tochtergesellschaft EHL Polska Sp.z o.o. gegründet und das erste EHL-Werk außerhalb Deutschlands gebaut.



2001

EHL feiert Geburtstag. Nach 25 Jahren ist das EHL-Netzwerk auf 30 Produktionsbetriebe gewachsen. Grund genug für den damaligen Bundeskanzler Schröder, EHL zu besuchen und auf der Jubiläumsfeier die Laudatio zu halten.



2002

Im Mai geht die EHL AG als selbständig geführte Tochter in die irische CRH-Gruppe über. Die CRH plc. mit Stammsitz in Dublin ist an mehr als 3.500 Standorten in 35 Ländern tätig und zählt mit über 76.000 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Unternehmen der Baustoffindustrie.



2003

Mit der Übernahme des slowakischen Marktführers PREMAC mit vier Standorten baut EHL die Marktpräsenz in Osteuropa aus.



2004

Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Bernhard Ehl wechselt an die Spitze des Aufsichtsrates. Hans-Josef Münch, seit Unternehmensgründung dabei und nach Umwandlung in eine AG Mitglied des Vorstandes, wird Vorstandsvorsitzender. Raimund Polke, seit 1990 für den Aufbau der Gruppe in den neuen Bundesländern verantwortlich, wird neu in den Vorstand berufen.



2008

In Ahlhorn nimmt EHL ein weiteres, hochmodernes Werk in Betrieb. Mit dem Neubau auf der grünen Wiese baut EHL die Marktpräsenz im Norden aus und leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Arbeitsmarktes in der Region.



2011

Weichenstellung für die Zukunft: Das Unternehmen bündelt seine Kompetenzen in vier strategische Bereiche. Die Zuständigkeit für Finanzen und Controlling obliegt Joachim Kuch, als Vertriebsdirektor ist Dominique Münch für Vertrieb und Kundenservice verantwortlich, den Bereich Marketing und Produktentwicklung leitet Uwe Schmidt und das Ressort Technik und Produktion wird von Andreas Schlemmer gesteuert.



2012

EHL baut die Marktposition mit einem neuen Werk in Peine für den Bereich Nord und einem Werk in Kenzingen für den Markt im Südwesten Deutschlands weiter aus.



2014

Ab 01.05.2014 hat die EHL AG mit Herrn Michael Hellmund einen neuen Sprecher des Vorstandes. Ihm zur Seite stehen Raimund Polke, bereits seit 2004 stellvertretender Vorstandssprecher sowie neu in den Vorstand berufen, Joachim Kuch, Ressort Finanzen.

Die Weichen für eine erfolgreiche Weiterführung des operativen Geschäfts wurden bereits vor drei Jahren gestellt. Durch die Implementierung der strategischen Direktorialbereiche Finanzen und Controlling (Joachim Kuch) und Technik und Produktion (Andreas Schlemmer) wurde sich intensiv auf eine Umstrukturierung eingestellt. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Hans-Josef Münch verabschiedet sich nach einem überaus erfolgreichen und erfüllten Arbeitsleben in der EHL-Familie in seinen wohlverdienten Ruhestand.



2016

Mit Start in das Jubiläumsjahr 2016 präsentiert die nun 40-jährige EHL AG einen komplett überarbeiteten Markenauftritt. Bei der Entwicklung des neuen Logos wurde Wert darauf gelegt, dass die Kernkompetenz des Unternehmens, die Entwicklung und Herstellung von Produkten aus Beton, über das Logo vermittelt wird. Dies gelang mit dem grünen Stein rechts des Namens des Firmengründers Bernhard Ehl. Der Anspruch entwickelt sich weiter über die „Kompetenz in Stein“ hin zu „Steine fürs Leben“. Produkte also, die über ihr Design, die Qualität und die Haltbarkeit überzeugen – ein ganzes Leben lang. Die Implementierung des neuen Auftritts wird sukzessive über das gesamte Jahr 2016 erfolgen.