EHL bleibt geöffnet während Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus‘

17-03-2020

Die EHL AG ist von dem Entschluss der Bundesregierung vom 16. März 2020, öffentliche Einrichtungen vorübergehend zu schließen, nicht betroffen. Die Standorte der EHL AG bleiben weiterhin geöffnet. Alle Ansprechpartner sind unter den gewohnten Rufnummern zu erreichen. Auch Abholungen vor Ort sind immer noch möglich.


Zum Schutz der Mitarbeiter*innen, Kund*innen und Partner*innen werden an den Standorten weitreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Der direkte Kontakt wird so weit wie möglich eingeschränkt. Zusätzlich wird Infomaterial zum eigenen Schutz sowie Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Die Beratung vor Ort wird zunächst auf ungewisse Zeit eingestellt. Bei Fragen sind an jedem Standort Mitarbeiter telefonisch unter den gewohnten Nummern zu erreichen.


„Die Sicherheit aller Menschen, die für und mit uns arbeiten, steht an erster Stelle. Alle Maßnahmen, die wir gegen die Verbreitung des Coronavirus unternehmen, sind an diesem Ziel ausgerichtet, ohne dabei den Service und die Verfügbarkeit für unsere Kunden aus den Augen zu verlieren. Der tägliche Betrieb inklusive der Produktion sowie die Bearbeitung aller Bestellungen funktionieren unverändert.“, beschreibt Geschäftsführer Tom Waltasaari die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen von EHL.

Angehängte Bilder und Dokumente